Warum sich bei der 2. Break Tour nur 20 Spieler angemeldet haben ist eigentlich schon zu hinterfragen, denn am Ausrichtungsort (Altach+Feldkirch), davon gehen wir mal aus, kann es doch wohl nicht gelegen sein? Ich als Obmann behaupte jedenfalls, dass wir in Altach immer bestrebt sind, den Spielern die optimalsten Spielbedingungen zu bieten. Sollte es doch an dem gelegen haben, so hätte ich gerne ein Feedback. Also lag es am Bewerb? 8er Ball? Ich kann das auch nicht wirklich glauben und es sind wohl mehrere Faktoren die dazu beigetragen haben, dass das Teilnehmerfeld so klein war, aber zu hinterfragen ist es allemal! Da nur so wenige Meldungen waren wurde das Turnier nur in Altach und am Samstag dann gleich fertig gespielt.

So und nun zum Wesentlichen. Das Turnier begann zur vorgesehenen Uhrzeit. Es wurde in 4 Gruppen zu je 5 Spielern im Round Robin System gespielt. Es gab in den Vorrunden wirklich viele enge Spiele. So sind in Gruppe A und B von jeweils drei Spielern mit 3 Siegen, nur zwei davon wegen dem besseren Score weiter gekommen. Betroffen hat den Scoreentscheid Jürgen Mass und Jürgen Mitterer welche dadurch nicht ins 8er KO kamen. Ansonsten haben sich durchwegs die Favoriten durchgesetzt.

Im Viertelfinale setzten sich dann Günter Inmann mit 6:1 gegen Fabian Böhler, Ingo Peter mit 6:2 gegen Frank Spitzer, Mario Mitterer doch etwas überraschend klar mit 6:2 gegen Nico Sallmayer und in der knappsten Partie Patrick Nagelschmied mit 6:4 gegen Norbert Blekac durch.

Somit kam es zu den interessanten Halbfinalpartien Günter Inmann gegen Patrick Nagelschmied und Ingo Peter gegen Mario Mitterer wobei sich Patrick mit sehr gutem Spiel klar mit 6:2 gegen Inmann durchsetzen konnte. Er konnte mit fehlerfreiem Spiel von 3:1 auf 5:1 davonziehen und dann war das 2:5 von Inmann nur noch Resultatkosmetik. Nachdem beim folgenden Anstoß nichts fiel, schoss Patrick abermals fehlerfrei aus. Das zweite Spiel verlief konstant auf hohem Niveau und es ging immer knapp hin und her und keiner konnte sich bedeutend absetzen. Dies führte zu einer Hill:Hill Partie die dann Jacky Mitterer mit 6:5 für sich entscheiden konnte.

Somit hieß das Finale Nagelschmied gegen Mitterer.
Patrick setzte seinen Lauf und sein fehlerfreies Spiel fort und zog gleich auf 5:0 davon. Jacky konnte nicht mehr zulegen und musste sich dann klar mit 0:6 geschlagen geben.

Nach insgesamt 12 Stunden Spielzeit fand das Turnier ein Ende und ich denke, dass doch alle ihren Spaß im laufe des Tages fanden und der VBV mit unserem Verein als Ausrichter sehr zufrieden sein kann. Ich möchte mich auch auf diesem Weg als Obmann, bei allen tatkräftigen Vereinsmitgliedern welche zu der gelungenen Veranstaltung beigetragen haben, noch recht herzlich bedanken.


 
Oeffnungszeiten
  Mitglied werden
  Mannschaften
  Ligatabellen
  Gästebuch
Downloads